Wissenschaftslektor

Wie allgemein bekannt sein dürfte, wenden sich Wissenschaftler nicht an „normale“ Lektoren, wenn es darum geht, ein Manuskript zu lektorieren.

Für sie sind eigens ausgebildete Wissenschaftslektoren zuständig, die sich neben dem literarischen Wissen und den Kenntnissen über die Veröffentlichung eines Literaturbeitrages auch fachspezifisch auskennen. Nur so sind sie in der Lage, ein Manuskript auch inhaltlich zu lektorieren und eventuell nötige Änderungen vorzunehmen.

Um die Suche nach einem Wissenschaftslektor zu vereinfachen, wurde die Seite „www.wissenschaftslektoren-in.de“ ins Leben gerufen.

Hierbei ist eine differenzierte Suche nach einem Lektor möglich.
Es kann eine Suche über die einzelnen Bundesländer erfolgen, wobei eine Vorstellung der Hochschullandschaft und der einzelnen Hochschulen und Studienfächer erfolgt. Es werden immer auch Hinweise auf die Studentischen Vertretungen gegeben. Damit können sowohl Auftraggeber, als auch Auftragnehmer auf dem Internetportal fündig werden.

Es gibt insgesamt drei Suchstrategien, die einfache Suche, die erweiterte Suche und die Suche nach dem jeweiligen Standort. So wird die Suche erleichtert und der Geschäftspartner für den Auftrag kann schnell gefunden werden.

Über das Portal ist die direkte Kontaktaufnahme zwischen den beiden Partnern möglich, so dass auch dabei kaum eine zeitliche Verzögerung eintritt, wenn es darum geht, möglichst zügig einen Auftrag bearbeitet zu bekommen.

Bemerkenswert ist, dass es auf der Seite „www.wissenschaftslektoren-in.de“ keine Bannerwerbung gibt. Sie ist damit sehr benutzerfreundlich, da das aufdringliche Werben einzelner Anbieter und Internetseitenbetreiber wegfällt, was eine angenehme Abwechslung zu anderen Seiten dieser Art ist.

Die Nutzung der Seite ist kostenlos und ohne Vergabe eines Passwortes möglich. Der Datenbestand ist immer auf dem aktuellen Stand, Änderungen werden zeitnah eingearbeitet, beziehungsweise werden veraltete Einträge rasch gelöscht. So finden Studierende und Wissenschaftler immer kompetente Auftragnehmer und damit Korrektoren und Lektoren für ihre wissenschaftlichen Arbeiten. Die einzelnen Freiberufler werden außerdem detailliert vorgestellt, so dass sich jeder Nutzer schon vor einer eigentlichen Kontaktaufnahme ein Bild über die Kompetenz und das spezifische Fachgebiet des möglichen Auftragnehmers machen kann.

Für Wissenschaftslektorate ist die Eintragung auf der Internetseite gebührenpflichtig, wobei sie zwischen einem normalen und einem erweiterten Eintrag wählen können. Der erweiterte Eintrag enthält das volle Service-Paket neben den üblichen Leistungen des Portals, zu denen die Aufnahme der Stammdaten sowie das Verfassen eines kurzen Freitextes gehören.
Im Service-Paket ist zum Beispiel das Festlegen bestimmter, auf das eigene Büro zutreffender Kriterien enthalten

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.