Beruf Grafiker

Der Grafiker muss immer auf dem aktuellen Stand der Dinge sein, was Werbung und Gestaltung angeht.
Er muss praktisch in der Lage sein, neue Entwicklungen vorauszuahnen, sollte daher immer den Markt, beziehungsweise die Gestaltungen anderer Grafiker, im Auge behalten.

Der freiberufliche Grafiker muss aber neben den Möglichkeiten der Gestaltung und der für die Arbeit nötigen Software zusätzlich auf dem Gebiet der Kostenkalkulation auskennen. Er muss Kostenpläne entwerfen und es sollte ihm möglich sein, einem Kunden genau zu sagen, welche Kosten auf ihn zukommen werden. Seine Arbeit muss er dann entsprechend den finanziellen Möglichkeiten planen und ausführen.

Die fachlichen Kompetenzen eines Grafikers sind die eine Seite. Wer den Beruf ausüben möchte, kann diese erlernen und dazu entsprechende Kurse besuchen oder eine Ausbildung, beziehungsweise ein Studium absolvieren.
Sehr wichtig sind aber auch die persönlichen Eigenschaften des Grafikers. Er muss zum Einen allein und selbstständig arbeiten können und selbst die Verantwortung für seine Arbeit tragen.


Er sollte zum Anderen in der Lage sein, im Team tätig zu sein, denn in vielen Fällen arbeiten Grafiker eng mit anderen, an einer Veröffentlichung beteiligten Personen zusammen. Absprachen müssen geführt werden und der Grafiker sollte auch Kritik hinnehmen und umsetzen können. Außerdem muss sich ein Grafiker in andere Menschen hineinversetzen können, denn ihm muss schon bei dem Entwurf seiner Arbeit klar sein, was andere Menschen bei dem Anblick empfinden könnten.
Gewissermaßen muss ein Grafiker, um professionell zu arbeiten, auch ein Werbefachmann sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.