Lektor für fremdsprachiges Wörterbuch

Die fremdsprachigen Wörterbücher sind in verschiedenen Varianten erhältlich.

Es gibt sie sowohl ein-, zwei- oder mehrsprachig.
Die zwei- und mehrsprachigen Wörterbücher erklären die Stichwörter in ausgewählten Sprachen.

Einsprachige Wörterbücher hingegen versuchen, die Stichworte in derselben Sprache zu umschreiben und die Bedeutung der Wörter zu klären.

Solche fremdsprachigen Wörterbücher sind sowohl als kompakte Bücher zu bekommen, die sich allgemein mit der Sprache und dem in der Umgangssprache benötigten Wortschatz beschäftigen, es gibt diese Bücher aber auch themen- und fachspezifisch.

In diesen Wörterbüchern werden die Fachterminologien erklärt, die üblicherweise zum Beispiel in Naturwissenschaften, dem Maschinenbau, der Elektrotechnik oder dem Ingenieurwesen benutzt werden. Der Markt für fremdsprachige Wörterbücher, die die häufig benutzten Weltsprachen, wie Englisch, Russisch, Französisch oder Spanisch, zum Inhalt haben, ist sehr umfangreich.

Hingegen gibt es kaum oder nur sehr selten Wörterbücher, die seltene Sprachen beinhalten und diese auf Deutsch übersetzen, Beispiele dafür sind die afrikanischen Sprachen oder auch die asiatischen Sprachen, die in vielen verschiedenen Dialekten vorkommen.

Viele Wörterbücher unterscheiden sogar nach der Zielgruppe, sind also für Erwachsene oder Jugendliche, für Anfänger oder Fortgeschrittene der Sprache gedacht. Muttersprachler und Sprachenlehrer finden ebenfalls direkt auf sie zugeschnittene Wörterbücher.

In die Gruppe der fremdsprachigen Wörterbücher fallen auch die Sprachführer, die besonders für Reisende gedacht sind und entsprechend den dafür nötigen Wortschatz beinhalten.

Lektoren für fremdsprachige Wörterbücher müssen in der Regel ein perfektes Beherrschen der jeweils behandelten Sprache aufweisen können, um das vorliegende Manuskript überhaupt bearbeiten zu können.

Wie bei anderen Wörterbüchern auch steht hier die Rechtschreibung im Vordergrund, außerdem wird darauf geachtet, dass Stilistik und Form durchgängig einhalten sind.

Ist das Wörterbuch für eine spezielle Zielgruppe gedacht, so muss der Lektor auch diesen Punkt prüfen und gegebenenfalls Korrekturen durch den Autor veranlassen.
Ist das Vertrauensverhältnis zwischen Autor und Lektor ausreichend gegeben und auch die nötige Fachkenntnis beim Lektor vorhanden, so nimmt dieser oft auch eigenverantwortlich Änderungen vor.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.