Gebärdensprachendolmetscher

Bis vor einigen Jahren war es kaum bekannt, dass es so etwas wie das Gebärdensprachendolmetschen überhaupt gibt. Es gab diesbezüglich kaum Ausbildungsprogramme. Heute ist die Entwicklung allerdings so weit fortgeschritten, dass das Gebärdensprachendolmetschen nicht mehr als Sonderform des Dolmetschens gilt, sondern als ganz normale Technik des Übersetzens.

Eine Schwierigkeit für einen Gebärdensprachendolmetscher besteht darin, dass die Gebärdensprache sich rein grammatikalisch gesehen von der gesprochenen Sprache unterscheidet. Zwischen einzelnen Gebärdensprachen bestehen allerdings Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Grammatik.

Wird eine gesprochene Sprache in eine Gebärdensprache – oder auch umgekehrt – übersetzt, so wird in den meisten Fällen die Technik des Simultandolmetschens eingesetzt. Teilweise findet aber auch das Konsekutivdolmetschen Anwendung.

Häufige Einsatzbereiche für einen Gebärdensprachendolmetscher finden sich im Bereich des Community Interpreting. Ämter und Behörden, Krankenhäuser und Sozialdienste, Schulen und Partner für die Klärung wirtschaftlicher Fragen des täglichen Lebens sind die häufigsten Auftraggeber für die Gebärdensprachendolmetscher. Häufig sind sie aber auch bei der Polizei, bei Gericht oder in Anwaltskanzleien zu finden.

Sie unterliegen aber denselben Anforderungen wie Dolmetscher gesprochener Sprachen, das heißt, auch sie müssen be- oder vereidigt werden, wenn sie zum Beispiel einer Gerichtsverhandlung anwohnen möchten und hier zur Übersetzung zwischen den beteiligten Prozessparteien eingesetzt werden sollen.

Ein Einsatzgebiet für den Gebärdensprachendolmetscher, der immer noch im Wachstum begriffen ist, ist der Bereich der Bildung. Die meisten Gehörlosen wollen bildungstechnisch mit Hörenden auf einem Stand sein und streben nach höherer Bildung.

Dafür werden Gebärdensprachendolmetscher benötigt, die in der Grundausbildung, an Akademien und Hochschulen das Dolmetschen übernehmen.

Hierzu gehört auch der Bereich, in dem immer mehr Gebärdensprachendolmetscher benötigt werden: das Dolmetschen von Fachvorträgen. Gehörlose geben sich nicht mehr damit zufrieden, dass sie kaum Zugang zu höherer Bildung und zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bekommen, sie streben auch auf dem Gebiet nach Weiterbildung, wozu sie aber eben einen Gebärdensprachendolmetscher benötigen.

Für sämtliche Tätigkeiten im Berufsfeld des Gebärdensprachendolmetschers werden die Techniken des Dolmetschens benötigt, die auch für das Übersetzen gesprochener Sprachen gebraucht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.