Das Praktikum für Übersetzer

 

Das Rategber-Portal Praktikum für Übersetzer gibt praktische Tipps zum Praktikum Übersetzen.

Das Praktikum beginnt mit dem ersten Tag und schon der sollte geplant verlaufen können.

Das beginnt bereits mit der Arbeitszeit. Betreuer und Praktikant sollten zur gleichen Zeit eintreffen. Danach folgt die Einführung in das Unternehmen an sich und die Aufgaben, die auf den Praktikanten zukommen werden.
Der Praktikant wird anderen Mitarbeitern vorgestellt. Bei der Klärung der ersten Fragen sollten auch so banale Dinge wie Kaffeepausen und andere Dinge des Alltags in einem Übersetzungsbüro geklärt werden.

Der Praktikant sollte weiterhin alle Arbeitsmittel, die er voraussichtlich für seine Tätigkeit benötigen wird, kennen lernen können. Geklärt werden muss auch, welche Daten der Praktikant einsehen darf und welche der Geheimhaltung unterliegen.

An jedem weiteren Tag des Praktikums für angehende Übersetzer wird zu Beginn kurz der Ablauf des Tages besprochen. Zwischendurch sollte immer mal wieder Bilanz gezogen werden, das kann nach einigen Tagen oder erst nach zwei Wochen sein. Wichtig ist, dass der Praktikant ein Feedback erhält und weiß, woran er noch arbeiten muss oder was er schon ganz besonders gut macht.

Wer als Übersetzer selbstständig arbeitet, kann dem Praktikanten und eventuell ebenfalls bald Selbstständigen Tipps zur Arbeit, zu Versicherungen und zu anderen relevanten Themen geben.

Zum Abschluss des Praktikums kann ein Praktikumsbericht geschrieben werden. Dieser Bericht, der vom Praktikanten selbst verfasst sein muss, kann als Grundlage für das Abschlussgespräch dienen. Studenten, die im Rahmen ihres Studiums das Praktikum im Übersetzungsbüro absolviert haben, benötigen eventuell eine entsprechende Bescheinigung.

Diese sollte ähnlich wie ein normales Arbeitszeugnis sehr sorgfältig formuliert werden. Auch hierbei sollte die Regel beachtet werden, dass der Praktikant Anspruch auf ein positives Zeugnis hat.

Für freiberuflich tätige Übersetzer gestaltet sich die Beschäftigung eines Praktikanten häufig etwas schwieriger. Ihnen fehlt häufig die Zeit, sich um einen Praktikanten eingehend zu kümmern. Daher ist es vielleicht eine Lösung, sich mit anderen Freiberuflern zusammenzutun und sich einen Praktikanten zu teilen oder einen Praktikanten nur halbtags zu beschäftigen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.