Balmoral Castle und Sterling

Heute steht ein weiteres Schloß auf der Liste: Balmoral Castle

Hier machen die Royals jeden Herbst ihren Urlaub. Im Jahre 1855 wurde das Schloß fertig gestellt.

Das Schloß ist von etlichen Wäldern umgeben, denn es geht hier im Herbst zur königlichen Jagd.

Hier wird den Tieren nach der Jagd das Fell abgezogen.

Und hier das königliche Schloß.

Mit dem Audioguide ging es wieder über das Gelände.

Der einzige Monat, an dem nachts hier kein Frost möglich ist, ist der August. Da muss der Gärtner allerhand Tricks haben, um das Gemüse und andere Pflanzen richtig zu züchten.

Im Gewächshaus werden dann die Blumen für den Herbstbesuch der Königin zur rechten Zeit gepflanzt.

Beim Schachspiel wären unten die beiden Türme und die obigen Türme wären die Läufer.

Als einziger Raum war der Ballraum zu besichtigen, weitere Räume waren für das Publikum nicht zugänglich. Fotografieren war natürlich im Ballsaal verboten, trotzdem hier ein Bild.

Zurück ging es wieder ca. 1 km durch die herrliche Parkanlage mit den alten Bäumen.

Und über den Fluss Dee zum Parkplatz.

Kaum haben wir die ausgedehnten königlichen Jagdreviere verlassen, ist kein Wald mehr vorhanden. Stattdessen fahren wir etliche km durch eine kahle Landschaft, wie dieses Bild verdeutlicht.

Unser nächstes Ziel ist: Queen’s View

Königin Victoria genoss um 1866 stets diesen herrlichen Blick auf das baumgesäumte, liebliche Loch Tummel. Hier der Blick.

Queen viel

Wir nutzen die Chance auf dem nahegelegenen bäuerlichen Campingplatz für zwei Tage Rast zu machen.

Die Abendsonne beleuchtete die Schönheit dieser Landschaft ganz besonders gut.

Wir beobachteten wie auf der gegenüberliegenden Seeseite die Kühe sich im Wasser ein wenig abkühlten.

So einen großen Schatten von meiner Person habe ich noch nie fotografieren können.

Zweimal konnten wir morgens bei herrlichem Wetter hier frühstücken. Frühstückstisch IST erst zum Teil gedeckt, denn es gibt noch …

Jeden Morgen bewegten sich ca. 100 Enten in einer Linie dem See entlang.

Hier ein Auszug des Konvois.

……

Stirling

Mit dem Fahrrad geht es ca. 5 km durch Sterling steil bergauf zum Castle. In diesem Ort steckt so viel schottische und englische Geschichte von Königen und Schlachten, so dass ich hierauf gar nicht im Detail eingehen kann.

Wer dieses Schloss besitzt, besitzt auch Schottland, denn diese befestigte Burganlage liegt exakt an der Grenze zwischen den Lowlands und den Highlands. Im Umland befinden sich 15 Schlachtfelder mit den entsprechenden Denkmälern.

Hier ein Auszug aus den Besitzverhältnissen des Schlosses.

Wie bekämpft und verteidigt man diese Festung.

Diese Seite ist nicht zu bezwingen.

Hier über die Toranlage wäre ein Angriff möglich.

König James der IV residierte hier mit seinem Personal und Getreuen.

Ca. 500 Menschen fanden hier in dieser königlichen Halle Platz. 

Vier große Kamine und die besondere Dachkonstruktion kennzeichnen diese Raum.

Aber auch der königliche Palast mit seinen großen Räumen kann sich mit anderen damaligen europäischen königlichen Schlössern vergleichen lassen. Hier der Schlafraum der Königin.

oder der Empfangs- und Aufenthaltsraum der Königin.

Drüben auf dem Hügel standen einst die Schotten und bekämpften diese Burg mit Geschützen.

Einmal haben die Schotten beeindruckend gegen die Briten gewonnen. Dies war in der Schlacht von Bannockburn. 8.000 Schotten besiegten damals ca. 20.000 Briten. Diese taktische Meisterleistung vollbrachte der Schotte Robert the Bruce, der hier zu sehen ist.

Dann haben wir uns ein schönes Restaurant im Freien gesucht. Wie immer war die Empfehlung unseres Reiseführers gut.

Doch vorher mussten wir mit dem Fahrrad durch Stirling fahren … Und zwar auf der linken Straßenseite!

 

  

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.